. .

Hypnose - Verhaltenstherapie

"...Mein übermäßiges Kaffeetrinken ist weg - wie von Zauberhand! So leicht habe ich mir das nicht vorgestellt! einfach genial!!!..."

Rita Puffer



 

 

 

 

 

 

 

 

Peter  Kerschbaumer

Psychotherapeut in Ausbildung unter Supervision
Verhaltenstherapie

Röthweg 1
8940 Liezen


+43 664 8315290
office(at)mynewlife.at

©2017 Peter Kerschbaumer
Impressum, Informationen gem. ECG
 
 

 

 

 

 

Diagnose, Behandlung und Hypnose

Das Burn Out Syndrom ist eine Kombination von ernstzunehmenden und sehr schweren pschischen Erkrankungen.

Falls Sie das Gefühl haben an einem Burn Out zu leiden, müssen Sie unbedingt einen Psychotherapeuten oder einen spezialisierten Arzt aufsuchen und dies diagnostisch abklären lassen.

Hypnose wird Ihnen Im Zuge Ihrer Gesundung helfen können eine positive und motivierte Lebenseinstellung zurück zu bekommen. Es kann Ihnen helfen mit Ihrem Leben wieder in den Fluß zu kommen. In der akuten Phase des Burn Outs muß eine Hypnose ohne Ausnahme mit dem Psychotherapeuten bzw. mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden, kann dann aber den Heilungserfolg sehr beschleunigen. Klinische Hypnose gehört in der Therapie zu den Standardmethoden, welche nach Bedarf in den Therapieplan eingebaut werden.

Die wichtigste "Burn Out Therapie" ist, es gar nicht erst soweit kommen zu lassen. Hier kann die Hypnose präventiv wirken und Ihnen helfen Stress und eben das immer stärker werdende Gefühl des Ausgebranntseins oder auch der Hyperaktivität in den Griff zu bekommen.

Mit Hilfe von Stressmanagment und mit Motivation sowie entsprechendem Denken kann man dem Burn Out - sofern man früh genug damit beginnt - entgehen.

Was ist ein Burn Out Syndrom

Ein Burnout-Syndrom (engl. (to) burn out: „ausbrennen“ bzw. Ausgebranntsein ist ein Zustand ausgesprochener emotionaler Erschöpfung mit reduzierter Leistungsfähigkeit, das als Endzustand einer Entwicklungslinie bezeichnet werden kann, die mit idealistischer Begeisterung beginnt und über frustrierende Erlebnisse zu Desillusionierung und Apathie, psychosomatischen Erkrankungen und Depression oder Aggressivität und einer erhöhten Suchtgefährdung führt.

Burnout ist keine Krankheit mit eindeutigen diagnostischen Kriterien (siehe Abschnitt ICD), sondern eine körperliche, emotionale und geistige Erschöpfung aufgrund beruflicher Überlastung und wird meist durch Stress ausgelöst, der nicht bewältigt werden kann. Burnout wurde zunächst bei Helfenden Berufen beschrieben und ist auch in zahlreichen anderen Berufsgruppen zu beobachten. Dazu gehören Sportler, Politiker, Forschungsmitarbeiter, Langzeitpflegende kranker Angehöriger bis hin zum Verkäufer.

Quelle: Wikipedia